Update von ICOM InfoMail /DV-Frei mit neuer Frankier-ID und Infrastrukturrabatt

, , ,

DV-Freimachung mit ICOM InfoMail /DV-Frei wurde erneut von der DPAG zertifiziert

Das aktualiserte Programm kann die neue Frankier-ID verarbeiten und aufbringen. Mit ICOM InfoMail /DV-Frei ab Version 9.1.39 können Sie Ihre DV-Freimachung nun auch mit diesem neuen Freimachungsvermerk versehen.

In der Frankier-ID wird die Sendungsidentität ersatzweise festgehalten, sollte der Matrixcode nicht erfasst werden können. Dazu wurde die Ausgabestruktur von ICOM InfoMail /DV-Frei um die Felder ICFRANKID ergänzt.ICOM InfoMail /DV-Frei

Alle Neuerungen der Version 9.1.39

  • DV-Freimachung mit neuer Frankier-ID
  • Neuer Infrastrukturrabatt der DPAG integriert
  • Mailings mit TRACK&MATCH

Technische Voraussetzungen:

Alle Vorgängerversionen von ICOM InfoMail /DV-Frei.
Hinweis für Anwender der Outputmanagement-Suite: Ausführliche Erläuterungen zu den Einstellungen in Dokustream-Jobkarten für den jeweiligen Druckdatenstrom (PDF, AFP, PCL u.a.) finden Sie im Software-Package.

Verfügbarkeit

Die neue Version wurde an alle Anwender mit Wartungsvertrag ausgeliefert. Das neue Release kann ab sofort über den ICOM Vertrieb (und ICOM-Partner) bezogen werden.

Automationsfähige Sendungen mit ICOM InfoMail /DV-Frei

ICOM InfoMail /DV-Frei erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.



Externe Links:

Weitere Information zu TRACK&MATCH der Deutschen Post.

ICOM integriert Versand über „P2 Die Zweite Post“ in Dokustream

, , ,

P2-Connector ermöglicht zusätzliche Einsparungen beim Outputmanagement

Anwender von ICOM Dokustream, einer Lösung, die den Output für papierbasierte und elektronische Verteilung optimiert, haben ab sofort noch mehr Einsparmöglichkeiten im Postversand. Denn sie können Sendungen nun auch durch „P2 Die Zweite Post“, einen Zusammenschluss aus etablierten nationalen sowie internationalen Postdienstleistern, verschicken und damit ihre Portokosten reduzieren. Dafür bietet der Output-Spezialist ICOM den P2-Connector an, der als Modul für ICOM Dokustream lizenziert ist.

Durch die Integration werden die Vorteile der Zweiten Post und ICOM Dokustream gebündelt. ICOM Dokustream liest unabhängig von Vorsystemen und Anwendungen aus den verschiedensten Datenströmen die individuell definierten versandrelevanten Informationen heraus. Dazu können zum Beispiel Adresse, Postleitzahl, Kunden- und Rechnungsnummer gehören, ebenso wie die Seitenanzahl des Dokuments. Daraus lässt sich unter anderem ermitteln, wie schwer dieses ist und welchen Umschlag es benötigt. Anschließend sortiert ICOM Dokustream die Druckdateien automatisch postalisch, versieht sie mit Steuerzeichen für den Druck und stellt sie für die Kuvertierung oder den elektronischen Versand zur Verfügung.

Im Rahmen dieses Prozesses kann das Programm nun auch prüfen, welche Sendungen für den Versand via P2 geeignet sind. Dieser Split wird spezifisch für den alternativen Versandweg aufbereitet, Einlieferlisten und Steuerdateien werden bereitgestellt. Alle Produktionsstufen lassen sich überwachen. Die Verantwortlichen im Unternehmen können nachvollziehen, wo sich das Dokument befindet und wann es produziert worden ist. So profitieren sie deutlich von der intelligenten Steuerung des Outputs durch effiziente Nutzung sowie nachhaltige Optimierung der vorhandenen Datenströme.

Die Portooptimierung für P2 lässt sich einfach in ICOM Dokustream integrieren, ebenso wie die Verteillogik mit wenigen Mausklicks hinterlegt werden kann. Alles andere erledigt ICOM Dokustream automatisch in einer Geschwindigkeit, die Maßstäbe setzt. Dabei ist die Lösung für die Integration in beliebige Outputmanagementsysteme ausgelegt und fügt sich nahtlos in die bestehende IT-Landschaft ein.

Änderungen bei DIALOGPOST ab 01.09.2016

, , , ,

Wichtige Neuerungen auf einen Blick:

DIALOGPOST „Schnelle Zustellung“ eingestellt.

Das Testprodukt wird zum 31.08.2016 eingestellt!

Laufzeit E+4

Aktuell gilt die Basislaufzeit E+KW mit einer Zustellung der Sendungen von dienstags bis freitags in der Folgewoche der Einlieferung.
Ab 01.09.2016 wird die Deutsche Post die Basislaufzeit generell auf E+4 verkürzen. Hierbei werden Sendungen in der Regel innerhalb von vier Werktagen nach dem Einlieferungstag zugestellt.
Trotz einer Verbesserung der Laufzeit bleiben die Preise unverändert (betrifft DIALOGPOST, POSTWURFSPEZIAL und POSTAKTUELL).

Zustellung auch am Samstag

Wurden Sendungen bislang zwischen Dienstag und Freitag zugestellt, erfolgt eine Zustellung zukünftig auch am Samstag.

Vorsortierung verbindlich

Ab 01.09.2016 muss DIALOGPOST verbindlich nach auf-/absteigender Postleitzahl vorsortiert werden.

Automationsfähige Sendungen mit ICOM InfoMail /DV-Frei

ICOM InfoMail /DV-Frei erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.

ICOM Software integriert Zustellnachweis der Deutschen Post in ICOM InfoMail /DV-Frei

, , , , ,

Weiterreichende Möglichkeiten zur Sendungsverfolgung von Briefsendungen – Zustellnachweis ab 01.09.2016

Zustellnachweis nennt die Deutsche Post AG ab 01.09.2016 das Trackingverfahren zur Sendungsverfolgung von Briefsendungen mit indirekter Zustellbestätigung.

Indirekt bedeutet, dass jede einzelne Sendung unmittelbar vor der Zustellung im Briefzentrum gescannt, noch am gleichen Tag in die Zustellung geht und zugestellt wird. Liegt dann bis 18:00 Uhr keine gegenteilige Information vor, gilt die Sendung als zugestellt (nicht justiziabel, nicht rechtsverbindlich).
Sollte die Zustellung jedoch nicht möglich sein, wird die Sendung vom Zusteller erneut gescannt. Durch die digitale Erfassung kann der Grund einer Unzustellbarkeit der jeweiligen Sendung ausgewertet und weiterverarbeitet werden.

Aussagefähiges „Tracking bis zur Haustür“

Mit Zustellnachweis können Sie den Status Ihrer Sendung überprüfen. Sie erhalten eine aussagefähige Dokumentation über die Zustellung Ihrer Briefsendungen. Trackpunkte sind
1) im Briefzentrum nach der Sortierung für die Zustellung und
2) bei Nicht-Zustellung der Sendung nach dem Zustellversuch im Zustellstützpunkt.

Anwendungsfelder sind, sowohl im Waren- als auch im Dokumentenversand, beispielsweise

  • Waren im Brief
  • Zahlungsaufforderungen
  • Kredit- und EC-Karten
  • Inkasso-Briefe
  • Mailings und zeitlich koordinierte Verstärker, bspw. Anruf beim Empfänger am gleichen Tag

Das Entgelt für den Zustellnachweis versteht sich als Aufpreis zur Basissendung und beträgt pro Stück 0,40€ (Groß) bzw. 0,25€ (Standard und Kompakt). Die Bezahlung der Leistung erfolgt über die Prozesse der DV-Freimachung.

DV-Freimachung mit Zustellnachweis

Voraussetzung für die Nutzung von Zustellnachweis ist zunächst ein gesonderter Vertrag mit der Deutschen Post AG. Zum anderen ist es erforderlich, dass die Kennzeichnung der Sendung über die DV-Freimachung erfolgt und diese den Vorgaben „Spezifikation Zustellnachweis“ entspricht. Daher ist eine Anpassung Ihrer DV-Freimachung erforderlich.

Sie können den aktuellen Status Ihrer Dokumente verfolgen und erfahren, wann und wo Ihre Sendung ankommt. Diese Sendungsinformation kann auf den Webseiten der Post abgefragt werden, oder über stündlich per SFTP bereitgestellte CSV-Dateien.

Zusätzliche Kontrolle – „Einschreiben light“

Zustellnachweis ist nicht an eine Mindeststückzahl Ihrer Sendungen geknüpft. Wann immer Sie – also bereits in Einzelfällen – ein Interesse haben, den Status Ihres Versandstückes genauer zu kennen, können Sie mit ICOM InfoMail /DV-Frei Ihr Dokument inklusive Zustellnachweis in Ihren Druckdatenstrom senden.

Zustellnachweis mit ICOM InfoMail /DV-Frei

Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können Ihre DV-Freimachung inklusive Zustellnachweis aufbringen.

Update: v9.1.17 verfügbar.

Spezifikation:

ICOM Produktinfo InfoMail-DVfrei mit Zustellnachweis:

Portoänderungen inkl. PPL 33 nun ausgeliefert

, , , ,

Die Post hat nun die PPL 33 (Produkt- und Preisliste) Nr. 33 für die DV-Abrechnungen Briefpost und Infopost / DialogPost herausgegeben. Sie muss für Einlieferungen ab 1.1.2016 eingesetzt werden.

Am Tag nach dem Beschluss des Regulierers (RegTP) hat ICOM die Portoänderungen inkl. der PPL 33 an seine ICOM InfoMail und ICOM InfoMail /DV-Frei Anwender ausgeliefert. Dort kann Sie automatisiert, datumsgesteuert eingesetzt werden.

Jeder Anwender, der keinen Wartungsvertrag haben sollte, erhält dies nicht automatisch und kann bei uns kurzfristig seinen Software-Pflegevertrag abschließen.

Automationsfähige Sendungen mit ICOM InfoMail /DV-Frei

ICOM InfoMail /DV-Frei erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.

ICOM InfoMail /DV-Frei 8.6 zertifiziert

, , , ,

Erneut Zertifizierung als DV-Freimachungslösung

ICOM InfoMail /DV-Frei ist seit 1997 von der DPAG für den Einsatz als DV-Freimachungslösung zertifiziert. Nachdem nun einige Änderungen und Erweiterungen in Abprache mit der DPAG gemacht worden sind, wurde nun die neue Version 8.6 mit Wirkung zum 28.3.2014 erneut zertifiziert, dazu passend wurden die AM.exchange-Sätze mit Wirkung zum 25.3. zertifiziert.

Folgende Erweiterungen wurden damit u.a. zertifiziert:

  • Erweiterung um DV-Freimachung ePZA National, inkl. AM.exchange Anmeldungen
  • AM.exchange-Datensätze für die Netto-Abrechnung Teilleistungen
  • Erweiterung der DV-Freimachungslisten um kundenindividuelles Feld

Technische Voraussetzungen:

ICOM InfoMail /DV-Frei. Update auf das Release 8.6, das neue Modul PZA erweitert die .mac Datei um Parameter.

Einsatz: über ein Update von ICOM InfoMail /DV-Frei und einen Lizenzschlüssel für diese neue Funktionalität.

Verfügbarkeit

Das Modul ist ab sofort über den ICOM Vertrieb (und ICOM-Partner) bestellbar und sofort lieferbar.

Automationsfähige Sendungen mit ICOM InfoMail /DV-Frei

ICOM InfoMail /DV-Frei erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.

Dokustream-Modul Kampagnenmanagement

,

One-to-One Marketing mit Kuvertierbeilagen!

Kuvertierbeilagen transportieren eine direkt Botschaft an den Empfänger. Bunt, auffällig und ggf. auch auf anderem Material gedruckt haben sie einen hohen Aufmerksamkeitswert. Aber nur dann, wenn man es nicht übertreibt. Jeden Tag die gleiche Beilage verschwendet Geld, belastet die Umwelt und belästigt den Kunden.

Zielgerichtete Information heißt hier:

Jeder Empfänger erhält es zur Kampagnenlaufzeit 1x in seinem Kuvert – auch als portoneutrale Auffüllbeilage. So spart man durch gemanagede Kampagnen auch Porto. Das wird technisch über das ICOM System überwacht und dokumentiert.

Parametrierung

Es gibt dazu je Beilage ein neues Schlüsselwort mit 5 Parametern hier beispielhaft für Beilage 1:

KAMPAGNE01 „Kampagnendatei“ „ID-Feld“ „Kontroll-Feld“ „Protokoll“ „Delimiter“


ParameterBeschreibung
KampagnendateiAnfangs enthält die Textdatei eine Liste (ein Eintrag / Zeile) von ID’s, die im Rahmen einer Kampagne eine Beilage erhalten sollen.
Sobald für eine ID eine Beilage ausgegeben wurde, wird die Zeile mit der entsprechenden ID um das aktuelle Datum (Format JJMMTT) und um den Inhalt des (optionalen) Feldes „Kontroll-Feld“ erweitert, jeweils getrennt durch den „Delimiter“ (Optional, „;“ ist default).
ID-FeldFeldname. Muss vorhanden sein. Inhalt wird in der Eingabedatei gesucht, um den Empfänger einer Beilage zu identifizieren.
Kontroll-FeldOptional. Wenn vorhanden, wird der Feldinhalt in die Eingabedatei in der Zeile eingefügt, an die eine Beilage ausgegeben wurde.
ProtokollOptional. Dateiname einer Protokolldatei. Enthält eine Liste der ID’s, an die im aktuellen Lauf eine Beilage ausgegeben wurde.

Arbeitsweise

Beilagen, die über die Kampagne laufen sollen, müssen zuvor ganz normal als Muss- oder Kann-Beilage in der .mac von ICOM Dokustream definiert werden. Es können alle Beilagen über eine Kampagne laufen. Da die Eingabedateien während der Laufzeit zur Performanceoptimierung im Hauptspeicher bleiben, steht für die Dokumente entsprechend weniger Hauptspeicher zur Verfügung. Auswirkungen dürfte das aber nur bei sehr großen Kampagnen und / oder sehr großen Dokumenten haben.

Bei jedem Dokument wird der Inhalt des Feldes ID-Feld in der Eingabdedatei über ein .ifm-Feld gesucht. Wird er nicht gefunden, wird für dieses Dokument die Kuvertierbeilage nicht gezogen. Wird er gefunden, wird nur dann eine Beilage ausgegeben, wenn in der Dokustream Variablen ausschließlich der Wert des ID-Feldes zu finden ist. Gleichzeitig wird in der Kampagnendatei eine Markierung gesetzt, damit für weitere Dokumente mit derselben ID nicht auch noch eine Beilage ausgegeben wird.

Bei der Ausgabe einer Beilage mit Kampagne wird dann in der Kampagnendatei die entsprechende Zeile um Datum und optionalem Inhalt des Kontroll-Feldes erweitert.

Normalerweise wird so eine Beilage als Kann-Beilage definiert werden. Gibt es mehrere Dokumente mit derselben ID, so erhält ja nur das erste eine Kann-Beilage. Sollte diese Kann-Beilage nicht zum Zuge kommen, weil der entsprechende Umschlag bereits voll ist, wird sie auch nicht mit einem der weiteren Umschläge (für diese Dokumenten-ID) ausgegeben, auch wenn dort mehr Platz sein sollte.

Im normalen Dokustream-Protokoll wird jeweils mit ausgegeben, wie viele Beilagen noch für die Kampagne ausgegeben werden müssen.

Technische Voraussetzungen:

ICOM Dokustream Basis-Modul ab Release 2.1.316 (dies ist ein Working-Release), das Modul erweitert die .mac Datei um Parameter.

Einsatz: über ein Update von ICOM Dokustream und einen Lizenzschlüssel für diese neue Funktionalität.

Verfügbarkeit:

Das Modul ist ab sofort über den ICOM Vertrieb (und ICOM-Partner) bestellbar und sofort lieferbar.


Download White Paper:

BIT Magazin Titelstory im Mai: ICOM Dokustream, so kommt der Output in Schwung

, , , , ,

Die BIT, das Magazin für Geschäftsprozesse und Output-Managment brachte ICOM in der Mai Ausgabe auf die Titelseite.

Neben der Titelstory (Download im Web Infocenter) wurde ein mehrseitiges Interview mit Gründer und Gesellschafter Thomas Zerwes, sowie Artikel zur Ausschieß-Lösung für den Transaktionsdruck, und zu den Output-Diensten via Cloud gebracht.

Lesen Sie hier mehr und laden Sie sich die Artikel herunter:

ICOM stellt native PDF-Verarbeitung in Luzern vor

, , ,

ICOM Dokustream mit PDF auf den Hunkeler Innovations Days

Anläßlich der Hunkeler Innovations Days stellt ICOM das PDF-Modul als Ergänzung zu ICOM Dokustream vor. Dokustream verarbeitet bisher PCL, AFP in allen Varianten sowie Postscript konvertierungsfrei. Es wird nativ auf den Druckdaten gearbeitet. Das ist mit dem PDF-Modul nun auch für PDF-Datenströme möglich. Damit ist Die PDF-Verarbeitung mit sehr hohen Geschwindigkeiten im Transaktionsdruck möglich.

Das Postmaster-Magazin berichtet: