Mission Statement

ICOM bietet ihren Kunden modulare Softwarelösungen für Portooptimierung und Outputmanagement und sorgt so für höhere Wertschöpfung.

Wir sind…

… klein genug, um schnell zu sein, groß genug, um solide zu sein. Seit über 20 Jahren ist ICOM als inhabergeführtes Softwarehaus am Markt. In dieser Zeit haben wir uns die Marktführerschaft bei Postausgangslösungen erarbeitet. Schnelligkeit in der Reaktion auf Marktentwicklungen, solide hanseatische Kaufmannschaft und innovative Lösungen haben uns dahin gebracht. Als nur einem von heute noch drei (ehem. vier) Softwarehäusern in Deutschland wurde uns von der Deutschen Post AG der Status eines Frankiermaschinenherstellers für DV-Freimachung verliehen.

Mehrere Milliarden Sendungen werden pro Jahr mit ICOM Software-Produkten optimiert.

Erfahrung und Innovation

Erfahrung gibt Sicherheit. Über 20 Jahre Lösungspartnerschaft mit unseren Kunden haben uns zu einem verlässlichen Partner mit hoher Detail-Kompetenz in allen Fragen des Outputmanagements werden lassen. Fundierte Marktkenntnis und umfassendes Prozess-Know-how – kombiniert mit unseren kurzen Entwicklungszeiten – bedeutet vernünftige und rechenbare Lösungskonzepte auf standardisierter Basis. Innovation sichert die Zukunft, erschließt Einsparungspotenziale, verbessert Prozesse und hilft dabei, die eigene Marktposition zu verbessern und auszubauen.

ICOM ist Ihr verlässlicher und zukunftsorientierter Partner auf diesem Weg.

Durchgängige Lösungskompetenz für Prozessautomation im Outputmanagement

ICOM Lösungen sind hochkonfigurierbar und decken praktisch alle Anforderungen mit Standards ab. Diese werden kontinuierlich zusammen mit unseren Anwendern erweitert. ICOM adressiert damit vom mittleren bis zum großen und größten Anwender das gesamte Spektrum.

Der Kundenvorteil liegt in den niedrigen TCO: Keine individualprogrammierten Insellösungen, sondern flexible, kontinuierlich und langfristig gepflegte Standardsoftware. Unser Softwarepflege- und Supportkonzept gewährleistet reibungslosen Betrieb und regelmäßige Anpassung an sich verändernde Rahmenbedingungen. Unsere Trainings versetzen Sie in die Lage, Ihr System den sich verändernden internen Organisationsstrukturen anzupassen.

Führende Softwaretechnologie und -architektur

ICOM hatte seit Anfang an eine Reihe von Paradigmen in der Softwareentwicklung: Dazu gehört die langfristige Konstanz der Schnittstellen, also von Jobkarten. Dazu gehört eine Softwareentwicklung, die sich an Ultra-High-Volume Anforderungen orientiert und eine einfach zu wartende und zukunftssichere Architektur wählt. Modern, aber frei von Mode. Passend zur Aufgabe.

So ist unsere Softwareentwicklung bei Serverkomponenten streng plattformneutral und für Windows, Linux und diverse andere kommerzielle Unix-Systeme geeignet. Wie bei hochwertiger Standardsoftware im Markt üblich werden nur kompilierbare Programmiersprachen genutzt – für optimale Performance und maximale Flexibilität des Programmierers. So kann etwas genau zur Aufgabe Passendes umgesetzt werden, ohne sprachbedingte Einschränkungen, Restriktionen oder inkompatible Virtual Mashines berücksichtigen zu müssen. ICOM programmiert in C/C++ – genau wie die Entwickler von Photoshop oder die Kernelentwickler von Linux.

Herausforderung und Chance

Beim Transaktionsdruck stellt der reibungslose Ablauf des Druckprozesses vielfach das Backbone des Unternehmens dar. Prozesseffizienz ist absolut notwendig, noch wichtiger ist aber die Revisionssicherheit des Prozesses. Der Kunde muss in die Lage versetzt werden, gerichtsfeste Daten vorhalten zu können.

Wir statten unsere Kunden mit hochentwickelten Client-Server-Lösungen für den zentralen Druck aus Hostumgebungen ebenso wie mit Lösungen für den zentralen Druck dezentral erzeugter Dokumente aus. „Document output for customer communications management“ (DOCCM) heißt hier die Zukunft.