Um das Thema „Multi-Jobkartenverarbeitung“ mit ICOM Selective Book für den Anwender einfacher zu machen, wurde nun die Möglichkeit geschaffen, komplette Jobkarten zu hinterlegen. Damit können jetzt beliebig viele Jobkarten nacheinander automatisiert verarbeitet werden, die auf einen Adressbestand mit einer Job-ID / Objekt-ID verweisen. Dies unterstützt auch die Uniserv Umsetzungen.