20 Jahre „Ärzte ohne Grenzen“

,

Seit einigen Jahren schon verzichtet ICOM auf Weihnachtsgeschenke und spendet statt dessen an Ärzte ohne Grenzen.

Die internationale Organisation betreut Hilfsprojekte in 124 Ländern. In Deutschland wurde „Ärzte ohne Grenzen“ vor 3 Wochen 20 Jahre alt. Rund 90% der Einnahmen entammen privaten Spenden. Diese hohe Quote hilft ungemein dabei, dass die Mitarbeiter als unabhängige und unparteiliche Helfer anerkennt werden. Ein regionaler Tätigkeitsschwerpunkt ist Afrika, und dort besonders der Südsudan, Kongo und Tschad. Aber „Ärzte ohne Grenzen“ reagiert selbstverständlich auf aktuelle Notsituationen. Der Bürgerkrieg in Syrien hat z.B. über eine Million Menschen gezwungen ihre Heimat zu verlassen. Im Flüchtlingslager Domeez im Irak leben 35.000 Menschen, denen es an allem fehlt. „Ärzte ohne Grenzen“ unterhält die einzige Krankenstation des Lagers. Rund 60 Mitarbeiter sind dort im Einsatz. Sie führten 65.000 Behandlungen durch, stellen täglich 160.000 Liter Trinkwasser bereit und bereiten Impfaktionen vor. Aber auch die Abwasserentsorgung wird durchgeführt.

Wir bei ICOM freuen uns, diese Hilfe seit Jahren finanziell zu unterstützen. Für uns ist das eine Verpflichtung, die nicht endet. Spenden können geleistet werden an: Ärzte ohne Grenzen e.V., Kontonummer 9809803, BLZ 37020500