Beiträge

Update von ICOM InfoMail /DV-Frei mit neuer Frankier-ID und Infrastrukturrabatt

, , ,

DV-Freimachung mit ICOM InfoMail /DV-Frei wurde erneut von der DPAG zertifiziert

Das aktualiserte Programm kann die neue Frankier-ID verarbeiten und aufbringen. Mit ICOM InfoMail /DV-Frei ab Version 9.1.39 können Sie Ihre DV-Freimachung nun auch mit diesem neuen Freimachungsvermerk versehen.

In der Frankier-ID wird die Sendungsidentität ersatzweise festgehalten, sollte der Matrixcode nicht erfasst werden können. Dazu wurde die Ausgabestruktur von ICOM InfoMail /DV-Frei um die Felder ICFRANKID ergänzt.ICOM InfoMail /DV-Frei

Alle Neuerungen der Version 9.1.39

  • DV-Freimachung mit neuer Frankier-ID
  • Neuer Infrastrukturrabatt der DPAG integriert
  • Mailings mit TRACK&MATCH

Technische Voraussetzungen:

Alle Vorgängerversionen von ICOM InfoMail /DV-Frei.
Hinweis für Anwender der Outputmanagement-Suite: Ausführliche Erläuterungen zu den Einstellungen in Dokustream-Jobkarten für den jeweiligen Druckdatenstrom (PDF, AFP, PCL u.a.) finden Sie im Software-Package.

Verfügbarkeit

Die neue Version wurde an alle Anwender mit Wartungsvertrag ausgeliefert. Das neue Release kann ab sofort über den ICOM Vertrieb (und ICOM-Partner) bezogen werden.

Automationsfähige Sendungen mit ICOM InfoMail /DV-Frei

ICOM InfoMail /DV-Frei erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.



Externe Links:

Weitere Information zu TRACK&MATCH der Deutschen Post.

ICOM integriert Versand über „P2 Die Zweite Post“ in Dokustream

, , ,

P2-Connector ermöglicht zusätzliche Einsparungen beim Outputmanagement

Anwender von ICOM Dokustream, einer Lösung, die den Output für papierbasierte und elektronische Verteilung optimiert, haben ab sofort noch mehr Einsparmöglichkeiten im Postversand. Denn sie können Sendungen nun auch durch „P2 Die Zweite Post“, einen Zusammenschluss aus etablierten nationalen sowie internationalen Postdienstleistern, verschicken und damit ihre Portokosten reduzieren. Dafür bietet der Output-Spezialist ICOM den P2-Connector an, der als Modul für ICOM Dokustream lizenziert ist.

Durch die Integration werden die Vorteile der Zweiten Post und ICOM Dokustream gebündelt. ICOM Dokustream liest unabhängig von Vorsystemen und Anwendungen aus den verschiedensten Datenströmen die individuell definierten versandrelevanten Informationen heraus. Dazu können zum Beispiel Adresse, Postleitzahl, Kunden- und Rechnungsnummer gehören, ebenso wie die Seitenanzahl des Dokuments. Daraus lässt sich unter anderem ermitteln, wie schwer dieses ist und welchen Umschlag es benötigt. Anschließend sortiert ICOM Dokustream die Druckdateien automatisch postalisch, versieht sie mit Steuerzeichen für den Druck und stellt sie für die Kuvertierung oder den elektronischen Versand zur Verfügung.

Im Rahmen dieses Prozesses kann das Programm nun auch prüfen, welche Sendungen für den Versand via P2 geeignet sind. Dieser Split wird spezifisch für den alternativen Versandweg aufbereitet, Einlieferlisten und Steuerdateien werden bereitgestellt. Alle Produktionsstufen lassen sich überwachen. Die Verantwortlichen im Unternehmen können nachvollziehen, wo sich das Dokument befindet und wann es produziert worden ist. So profitieren sie deutlich von der intelligenten Steuerung des Outputs durch effiziente Nutzung sowie nachhaltige Optimierung der vorhandenen Datenströme.

Die Portooptimierung für P2 lässt sich einfach in ICOM Dokustream integrieren, ebenso wie die Verteillogik mit wenigen Mausklicks hinterlegt werden kann. Alles andere erledigt ICOM Dokustream automatisch in einer Geschwindigkeit, die Maßstäbe setzt. Dabei ist die Lösung für die Integration in beliebige Outputmanagementsysteme ausgelegt und fügt sich nahtlos in die bestehende IT-Landschaft ein.

ICOM InfoMail /DV-Frei 8.6 zertifiziert

, , , ,

Erneut Zertifizierung als DV-Freimachungslösung

ICOM InfoMail /DV-Frei ist seit 1997 von der DPAG für den Einsatz als DV-Freimachungslösung zertifiziert. Nachdem nun einige Änderungen und Erweiterungen in Abprache mit der DPAG gemacht worden sind, wurde nun die neue Version 8.6 mit Wirkung zum 28.3.2014 erneut zertifiziert, dazu passend wurden die AM.exchange-Sätze mit Wirkung zum 25.3. zertifiziert.

Folgende Erweiterungen wurden damit u.a. zertifiziert:

  • Erweiterung um DV-Freimachung ePZA National, inkl. AM.exchange Anmeldungen
  • AM.exchange-Datensätze für die Netto-Abrechnung Teilleistungen
  • Erweiterung der DV-Freimachungslisten um kundenindividuelles Feld

Technische Voraussetzungen:

ICOM InfoMail /DV-Frei. Update auf das Release 8.6, das neue Modul PZA erweitert die .mac Datei um Parameter.

Einsatz: über ein Update von ICOM InfoMail /DV-Frei und einen Lizenzschlüssel für diese neue Funktionalität.

Verfügbarkeit

Das Modul ist ab sofort über den ICOM Vertrieb (und ICOM-Partner) bestellbar und sofort lieferbar.

Automationsfähige Sendungen mit ICOM InfoMail /DV-Frei

ICOM InfoMail /DV-Frei erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.

InfoMail Schwer – Änderungen zum 1.8.2013

, ,

Mit Wirkung zum 1.8. 2013 ändert die Deutsche Post/DHL die Regeln für den Versand von Infopost Schwer grundlegend. ICOM stellt sich darauf ein und passt seine marktführende Portooptimierung ICOM InfoMail /Schwer an die neuen Anforderungen kurzfristig an.

Wichtige Änderungen auf einen Blick.

Änderung der Rabattstrukturen:

Alle bisherigen Rabatte fallen weg, darunter:

  • Rabatte für zielreine Transporteinheiten mind. 25 Paletten pro Ziel PZ
  • Saisonzeiträume/Saisonkatalog
  • Preisliste Saisonkatalog

Wegfall Aufzahlmöglichkeiten von Fehlmengen Paletten/Rollbehälter oder Gesamtmengen, z.B.:

  • Zum Erreichen der Mindeststückzahlen je Ziel-PZ (250 Sendungen) = Fehlmengen
  • Zum Erreichen des Mindestgewichts von 700 kg pro Palette
  • Zum Erreichen eines höheren Preisnachlasses bei Einlieferung großer Mengen
  • (z. B. Aufzahlung, um 250.000 Sdg. = 0,5 % Nachlass zu erreichen)
  • Wegfall Rabatte für Einlieferung im 6-Wochen Zeitraum
  • Wegfall Preisnachlässe für Ballungs- und Verdichtungsräume
  • Wegfall: Mengenrabatt ab 250.000 Sendungen
  • Wegfall Mengenrabatt für Einlieferungen an unterschiedlichen Orten innerhalb einer 6-Wochen-Frist
  • Wegfall Rabatt: Einlieferung bei rechtzeitiger Vorankündigung ab 500.000 Sdgn. (innerhalb von 16-Wochen) (= „kapazitätsorientierte Absprache“)
  • Wegfall Aufpreis von 0,05 EUR pro Sendung bei Einlieferung in KW 50/51

Die Neuerungen in der Kurzzusammenfassung:

  • NEU: Mengenrabatt 8.000 bis 250.000 Sendungen
  • NEU: Es können auch Einlieferungen an unterschiedlichen Orten innerhalb einer 30-Kalendertage-Frist zusammengefasst werden, um den Mengenrabatt zu erhalten
  • NEU: Zuschlag von 0,30 €/Sendung, die nicht auf zielreiner Palette vorsortiert ist, also auf einer Deutschlandpalette 0-9 eingeliefert wird
  • NEU: Mindestgewicht einer Palette: 250 kg


Kunden mit Software-Pflegevertrag erhalten für Ihre ICOM InfoMail /Schwer Portooptimierungssoftware das Update kurzfristig geliefert. Alle anderen Kunden sprechen bitte unseren Vertrieb an.

Portooptimierung mit ICOM InfoMail /Schwer

ICOM InfoMail /Schwer erfasst sämtliche Parameter Ihrer Sendung, erledigt für Sie die komplexen Berechnungen, regelt die ideale Verteilung auf Postbehälter und erstellt alle erforderlichen Begleitdokumente. Sie erhalten die optimale Konfiguration Ihrer Sendung und können größtmögliche Entgeltermäßigungen realisieren.

Portfolio Einträge